Archiv Wandertouren

Hier findet Ihr die schon gemachten Wandertouren der letzten Wochen und Monate.

Sonntag, Mai 31, 2020 - 10:00

Wurmlingen-Märchensee-Wanderung

Wir beginnen die Wandertour am Fuß der Wurmlinger Kapelle, die unser erstes Ziel ist. Von oben sehen wir die Alb, den Schwarzwald, das Neckartal und hinüber in den Schönbuch. Weiter geht es durch liebliche Wiesen, Auen und Streuobstgärten. Bald erreichen wir den Pfaffenberg. An seinem anderen Ende wurde bis in die 1960 Jahre der grüne Schilfsandstein abgebaut. Auf einem wildromantischen Pfad erkunden wir den aufgelassenen Steinbruch. Eindrucksvoll sieht man die Meißelspuren in den glatt herausgeschnittenen Steinwänden. Dann biegen wir um die Ecke und erblicken den stummen und geheimnisvoll grün schimmernden Märchensee. Der Märchensee ist ein mit Wasser vollgelaufener Teil des alten Steinbruchs, in dem die seltene Geburtshelferkröte laicht. An einem schönen Plätzchen machen wir ein Grillfeuer und vespern. Dann geht es weiter in Richtung Wendelsheim. Vor der Ortschaft biegen wir links ab und sehen vor uns das Ziel: die Wurmlinger Kapelle.

Länge der Wandertour:
11 km

Uhrzeit Treff Startort:
10.25 Uhr

Sonntag, Mai 24, 2020 - 10:00

Urach-Wasserfälle-Wanderung

Start ist am Parkpaltz bei der Bahnhaltestelle Urach-Wasserfall. Die Wanderung zu den Uracher Wasserfällen ist einfach eine der schönsten Wandertouren auf der Schwäbischen Alb. Auf dieser Wanderung lassen sich zahlreiche Höhepunkte erleben (multipel sozusagen...). Durch das schöne Maisental entlang am munter sprudelnden Maisenbach liegt als das historische Pferdegestüt Gütersteiner Hof auf dem Weg. Danach gehts im Wald hinauf zum Gütersteiner Wasserfall. Über einen bemoosten Tuffhang fließt das Wasser aus dem Albhang und bildet interessante Tuffformationen aus. Oberhalb des Wasserfalls ist ein Wasserbecken angelegt, das die erste Pumpstation (1715) speist, die Wasser auf die Alb brachte. Wohin sehen wir, nachdem wir den Albtrauf erreicht haben:den Fohlenhof bei St. Johann. Wir folgen dem Trauf und kommen bald zum Naturfreundehaus Rohrauer Hütte (leckere Maultaschen. Dann erfreuen wir uns am weiten Blick vom senkrecht in die Tiefe abfallenden Rutschenfelen.wir schauen nicht nur hinunter ins Tal nach Urach, sondern auch hinüber zum Neuffen und zur Teck und nach Römerstein. Über ein altes Schwammriff geht der Abstieg fast alpin hinunter zum Uracher Wasserfall. Dort ist bei schönem Wetter rund um den Kiosk immer viel Betrieb und meist brennen schon einige Grillfeuer. Wir schauen von oben, wie das Wasser über die auskragende Tuffnase hinunterstürzt. Vom Wasserfall geht ein Halbhöhenweg weiter zum Sattel.Dort wirds nochmal steil: Der Burgweg zur Ruine Hohen Urach. Von der gut restaurierten Ruine gibt es viel interessante Blick in die Landschaft und das Ermstal hinunter. In den dunklen Kasematten läßt sich erahnen, dass das Leben auf so einer Burganlage nicht gerade ein Zucker schlecken war. Nach kurzem Abstieg folgen wir auf einem schönen Spazierweg dem Lauf des Brühlbachs wieder vor zum Parkplatz. Vesper, Einkehr im Naturfreundehaus.

Länge der Wandertour:
11km

Uhrzeit Treff Startort:
10.35

Sonntag, Mai 17, 2020 - 10:00

Tailfingen-Trauf und Heide-Wanderung

Eine der Traufgängertouren ohne Aufstiege: Start ist das Schützenhaus in Tailfingen. Von dort wandern wir über das Tailfinger Schloß den Trauf entlang und genießen die Aussicht von vier markanten Felsen. Über eine schöne Wachholderheide und lichte Buchenwälder erreichen wir wieder den Ausgangspunkt. Einkehr.

Länge der Wandertour:
15

Uhrzeit Treff Startort:
10.50 Uhr

Sonntag, Mai 10, 2020 - 10:00

Orchideenwanderung Filsenberg

Wir starten in Öschingen und wandern auf den Filsenberg. Der Aufstieg belohnt uns mit einem tollen Blick vom Teufelsloch hinüber zum Farrenberg. Dann tut sich die Orchideenwiese mit vielen verschiedenen Knabenkräutern und anderen wunderschön blühenden Blumen auf. Wir umkreisen den Maisenbühl und nehmen dann die zweite Höhenstufe dieser Wanderung hinauf auf den Bolberg. Der Blick vom Bolberg ist einfach atemberaubend. An der Grillstelle wird gegrillt und gevespert, dann folgen wir dem Albtrauf und wandern hinunter ins Öschenbachtal. Bald erreichen wir das reizende Öschinger Freibad und laben uns am Kiosk mit kühlen Getränken. Durch die Streuobstwiesen mit blühenden Apfelbäumen kommen wir wieder an den Parkplatz. Grillen/Vesper Besonderheiten: Orchideen, viele Blühpflanzen, Aussicht.

Länge der Wandertour:
11

Uhrzeit Treff Startort:
10.30 Uhr

Sonntag, Mai 3, 2020 - 10:00

Fliederblüten-Wanderung Haigerloch

Die Tour führt sanft das Eyachtal hinauf bis zum historischen kleinen Städtchen Haigerloch mit seiner berühmten Fliederblüte. Nach Besichtigung der barockisierten Schlosskirche wird im Schlosshof gevespert. Danach genießen wir von einer Aussichtskanzel den tiefen Blicks Eyachtal und auf Haigerloch. Dort gibts Eis und evt Pizza. Weiter gehts dem Talrand entlang hinüber nach Trillfingen. Am Waldrand erreichen wir einen herrlichen Aussichtspunkt, der uns das ganze Albpanorama darbietet. Auf dem Platz ist eine Marienstatue aufgestellt. Daher der Name „Sitz der Weisheit“. In Anspielung auf den alttestamentlichen Thron Salomons wird die sitzende Maria mit dem Jesusknaben (als verkörperte Weisheit) auf dem Schoß als Sedes Sapientiae bezeichnet. Durch den Wald wandern wir wieder hinunter ins Tal bis Bad Imnau.  Vesper

Länge der Wandertour:
15 km

Uhrzeit Treff Startort:
10.50 Uhr

Sonntag, April 26, 2020 - 10:00

Marbach-Grafeneck-Lautertal-Wanderung

Sogar Queen Elisabeth wollte - leider vergebens - ins berühmte Pferdegestüt Marbach im Lautertal. Von dort führt unser Weg nach Schloß Grafeneck, das markant auf einem Rifffelsen thront. Dort machten die Nazis ihre ersten Euthanasieversuche an behinderten Menschen, wodurch Grafeneck eher traurige Bekanntheit erlangte. Durch den Wald und einen weiteren Pferdehof erreichen wir das Tiefental. Das Tiefental mündet wieder ins Große Lautertal, deren Oberlauf wir zum Gestüt Marbach folgen. Wenn wieder offen ist, kehren wir bei Siggi im Burrenhof/Wasserstetten ein. Ein schöne Tälertour ohnen Anstiege und historisch bedeutsamen Orten.

Länge der Wandertour:
15

Uhrzeit Treff Startort:
10.55

Sonntag, März 22, 2020 - 10:00

Märzenbecherblüte-Lautertal-Wolfstal-Wandertour

 
Dieser Klassiker gehört zum Frühlingserwachen einfach dazu: Wir starten in Unterwilzingen und folgen dem Lautertal mit seinen vielen Ritterburgen. Über den Aussichtsturm der Burgruine Wartstein und Erbstetten erreichen wir das romantische Wolfstal ein, berühmt für seine Märzenbecherblüte. Berauscht von der Blütenpracht kehren wir in der Lauterachmühle ein - berühmt für köstlichen Gaisburger Marsch. Der Rückweg entzückt durch die schöne Natur des beschaulich kurvigen Flusstals mit vielen Spuren von aktiven Bibern sowie Wildvögeln wie Grau- und Silberreiher.

Länge der Wandertour:
17km

Uhrzeit Treff Startort:
11.10 Uhr

Sonntag, März 15, 2020 - 10:00

Talheim-Salmendinger Kapelle Wanderung

Beginn der Wandertour ist am Bergrutsch-Parkplatz oberhalb Talheim. Im Zickzackweg geht es hinauf auf den Hirschkopf. Dann immer am Albtrauf entlang oberhalb des "Mössinger Bergrutsches". Der Bergrutsch erlangte als größter Bergrutsch in Baden-Württemberg und nationales Geotop überregionale Bekanntheit. 1983 sind hier nach starken Regenfällen ca. 10 Millionen Tonnen Erde und Geröll abgerutscht. Wir folgen dem Albtrauf zum Dreifürstenstein. Um den markanten Aussichtfelsen rankt sich die Sage, dass die Fürsten der Fürstentümer Hohenzollern, Fürstenberg und Württemberg sich hier zu einer Beratung trafen. Auf den Grenzstein wurde eine Tischplatte gelegt, so dass jeder auf seinem Territorium saß. Hier lädt eine Schutzhütte mit Grillstelle zur Wanderrast ein. Ein schöner Blick ins Killertal und hinüber zum Schwarzwald belohnt die Wanderer. Nach dem Dreifürstenstein genießen wir noch etwas den Traufweg, um dann links auf das Asphaltsträßchen abzubiegen. Auf diesem erreichen wir bald den Kornbühl mit der Salmendinger Kapelle. Der Ausblick von oben zeigt die weite Albhochebene hinüber nach Ringingen , auf der sich Wiesen und Äcker abwechseln. Wieder unten am Fuß des Kornbühl angekommen führt die Wanderroute wieder vor an den Albtrauf. Etwas unauffällig ist der Abzweig nach links: Ein steiler Weg geht hinunter ins Wangenbachtal. Dort gibt es einen als "Talheimer Wasserfall" bekannten Wasseraustritt. Hier lässt sich schön die Tuffsteinbildung beobachten. Das austretende Wasser überzieht Laub, Steine und Ästchen mit einer Kalkschicht, die im Lauf der Jahrhunderte immer mächtiger wird. Nach einer Einkehr im Talheimer "Engel" erreichen wir nach einer halben Stunde wieder den Bergrutsch-Wanderparkplatz.

Länge der Wandertour:
15km

Uhrzeit Treff Startort:
10.30

Sonntag, März 8, 2020 - 10:00

Walddorf-Schaichtal-Wanderung

Eine leichte Tälertour im Schönbuch. Vom Waldrand bei Walddorf wandern wir zur mächtigen Sulzeiche, die 5 Männer nicht umspannen können. Dieses herausragende Naturdenkmal ist ca. 450 Jahre alt. Durch den Mischwald des Schönbuchs kommen wir hinunter ins Schaichtal. In Richtung Dettenhausen wandern wir auf dem breiten Wag immer am Flüsschen entlang. Flussauen und kleine Teiche und Seen wechseln sich ab. Schöne Rastplätze laden zum Vespern ein. In Dettenhausen kehren wir im Sportheim ein.Auf dem Rückweg liegt die Schwäbische Alb wunderbar vor uns ausgebreitet und wir entdecken bei ihrem Anblick viele schöne Touren vergangener Wandertage.

Länge der Wandertour:
13

Uhrzeit Treff Startort:
10.35

Sonntag, März 1, 2020 - 10:00

Heuberger Tor - Hohen Entringen-Wanderung

Leichte Wald-Wanderung im Schönbuch: Vom Heuberger Tor geht’s den Bettelmannweg hinab ins Goldersbachtal. Diesem folgen wir und sehen die Mufflons, Hirsche und Wildsauen in ihren Gehegen. Am Schönbuchrand kehren wir ein und wandern dann den Panoramaweg mit schönem Albblick zurück zum Heuberger Tor. 

Länge der Wandertour:
12 km

Uhrzeit Treff Startort:
10.25 Uhr

Seiten