Archiv Wandertouren

Hier findet Ihr die schon gemachten Wandertouren der letzten Wochen und Monate.

Sonntag, Mai 26, 2019 - 10:00

Reußenstein-Filsursprung-Wanderung

Die bekannte Ruine Reußenstein überragt das Lenninger Tal. Bald danach geht der Weg steil hinab ins Filstal. Wir rasten am Filsursprung, einer gefassten Quelle, aus der das kleine Flüsschen hervorquillt. Nach dem schönen Filstal führt die Wanderung hinauf auf die Hochfläche. Im Buchenhangwald erwartet uns die Schertelshöhle. Die kleine Tropfsteinhöhle lohnt eine Besichtigung und es kann im Wanderheim ein Imbiss genossen werden. Weiter geht es durch den Wald auf die weiten Albwiesen hinaus, über die wir wieder zum Startpunkt Bahnhöfle gelangen.

Länge der Wandertour:
14,7

Uhrzeit Treff Startort:
11.00

Sonntag, Mai 19, 2019 - 10:00

Gönningen-Nebelhöhle-Wanderung

Wir starten an der Gönninger Kirche, einer schönen Tuffsteinarchitektur. Durch die alten Gassen und über die Wiesazbrücke gehen wir hinaus aus dem Talgrund und steigen auf den Stöffelberg. Vorne an der Spitze thronte einst die Stöffelesburg, von der nur noch die Burggräben sichtbar sind. Uns belohnt ein toller Ausblick ins Unterland. Danach durchstreifen wir den Buchenwald hinüber zum Naturschutzgebiet Gielsberg, das für Kabenkräuter – und Waldvögelein-Orchideen bekannt ist. Über den Gielsberg kommen wir vor zum Ruoffseck. Von dort ist es nicht mehr weit zur Einkehr in der Nebelhöhlen-Gaststätte. Durchs wilde Ramstel- und Wiesaztal erreichen wir wieder Gönningen.

Länge der Wandertour:
15km

Uhrzeit Treff Startort:
10.30 Uhr

  • Geführte Albwanderung Gönningen-Nebelhöhle
  • Geführte Albwanderung Gönningen-Nebelhöhle

Sonntag, April 21, 2019 - 10:00

Lautlingen-Hossinger Leiter-Wanderung

In Lautlingen bei der Kirche ist der Ausgangspunkt. Über den Bach an der Kirche kommen wir zum Schloss und der Gedenkstätte für Widerstandskämpfer gegen das Nazi-Regime. Claus und Berthold Schenk von Stauffenberg wuchsen hier auf. Am 20. Juli 1944 scheiterten sie und ihre Verbündeten leider mit einem Attentat auf Hitler – alle Beteiligten wurden in der gleichen Nacht von Nazischergen umgebracht. Wir überqueren die Bahnlinie und folgen dem Talrand bis zur Hossinger Leiter. Die felsige Engstelle war für die Hossinger der Weg hinunter ins Tal und zum Bahnhof. Durch Wald und über die schönen freien Wiesen kommen wir an den Rand von Messtetten und an der Skisprungschanze vorbei. Kurz darauf erreichen wir die Ortsmitte zur Einkehr. Danach führt der Weg immer am Talrand zum markanten Torfelsen. Bald danach fällt die Fortstrasse ab wideder zurück ins Eyachtal und nach Lautlingen. Highlights: Schloß und Gedächtnisstätte der Schenken von Stauffenberg, Hossinger Leiter, Torfelsen, klassisch schöne Alblandschaft.

Länge der Wandertour:
15km

Uhrzeit Treff Startort:
10.40

Freitag, April 19, 2019 - 10:00

Bietenhausen-Hirrlingen

In Bietenhausen starten wir an der Kirche und gehen das Starzeltal aufwärts nach Rangendingen. Dort verlassen wir den Fluß und steigen hinauf zur ehemaligen Burg Hohenrangendingen. Die Burg gilt als Stammsitz der Herren von Rangendingen. Errichtet wurde sie wohl während des 13. Jahrhunderts, 1277 wurde der Ortsadel mit Burkart von Rangendingen erstmals erwähnt. Von dort wandern wir einen großen Bogen durch den schönen Mischwald nach Hirrlingen. Das Schloss ist eines der wenigen ländlichen Renaissanceschlösser und wurde von 1557 bis 1558 von Freiherr Georg VII. von Ow (1517-1575) nach dem Vorbild des Bühler Schlosses erbaut. Unsere Wanderung geht weiter zum alten Steinbruch und hinab ins Starzeltal. Kurz danach sind wir wieder am Parkplatz. Einkehr

Länge der Wandertour:
13

Uhrzeit Treff Startort:
10.40

Freitag, April 12, 2019 - 10:00

Urach-Sirchingen-Wanderung

Start ist mitten in Urach. Durch die malerische Stadt gehen wir zum Hang und wandern über das Freibad hoch zum Hannerfelsen. Von dort geht’s am Trauf weiter zum Eppenzillfelsen und über eine alte Römerstrasse nach Sirchingen. Der Rückweg führt am westlichen Rand des Ermstals entlang, bis wir vom Aussichtsfelsen wieder das spätmittelalterliche Kleinod Urach sehen. Vesper, Grillen am Lagerfeuer wenns nicht regnet.

Länge der Wandertour:
14

Uhrzeit Treff Startort:
10.40

Freitag, April 5, 2019 - 10:00

Thanheim - Irrenberg-Wanderung

Vom Wanderparkplatz nach Thanheim in Richtung Onstmettingen (erste 180 Gradkurve links) gehts den auf den Heiligenberg zu einem tollen Ausblick. Immer den Trauf entlang erreichen wir bald das Stichwirtshaus. Durch den Wald gehts weiter zum Naturschutzgebiet Irrenberg. Über einen der schönsten Riffe steigen wir über den Hundsrücken wieder ab. Vesper

Länge der Wandertour:
11km

Uhrzeit Treff Startort:
10.45

  • Thanheim - Irrenberg-Wanderung

Freitag, März 22, 2019 - 10:00

Melchingen Salmendingen Wanderung

Wenig bekannt ist die gut renovierte Burgruine Hohen Melchingen. Weiter geht es durch das Hirschtal zurück ins Laucherttal. Das überquren wir in Richtung Ringingen. Dann umrunden wir den Aufberg mit schönem Blick auf den Kornbühl und die Salmendinger Kapelle. Einkehr in Salmendingen.

Länge der Wandertour:
12km

Uhrzeit Treff Startort:
10.35 Uhr

Donnerstag, September 24, 2015 - 08:30

Wutachschlucht-Wanderung

Wir treffen uns an der Kreissporthalle in Tübingen um 8.30 Uhr und fahren in Fahrgemeinschaft zur Wutachmühle. Die Wutachschlucht zählt zu den schönsten und bekanntesten Wanderungen im Schwarzwald. Das wildromatische Flußtal mit schönen Auen und markanten Felsen durchwandern wir in drei-vier Stunden Gehzeit hinauf bis zur Schattenmühle. Nach einer Erfrischung  (Schwarzwälder Torten und Weizenbiere) fahren wir wieder zurück und sind ca. zwischen 18.00 und 19.00 Uhr wieder in Tübingen. 

 

Länge der Wandertour:
15km

Freitag, Mai 16, 2014 - 10:00

Baiersbronn - Schlemmer- und Wanderwochenende

Baiersbronn ist nicht nur für die schönen Täler und dunkeln Wälder des Schwarzwalds bekannt. Nein, vor allem auch für kulinarische Genüsse. Und auch die werden wir auf dem Wanderwochenende ausgiebig genießen. Unser Koch heißt Scheithauer und verdient meinen vollen Respekt. Wir sind im Oberdorf von Baiersbronn untergebracht. Am Samstag reisen wir an und genießen ein leckeres Mitagessen. Danch erkunden wir auf einer kleinen Wanderung die nähere Umgebung. Abends gibt es dann ein richtiges Schwarzwälder Versperbuffet mit warmen und kalten Spezialitäten. In lustiger Runde verbringen wir einen schönen gemeinamen Abend, bevor wir uns in den geräumigen Einzel- und Doppelzimmer zur Ruhe betten. Ab 8.00 am nächsten Morgen müssen wir uns schon wieder durch ein reichhaltiges Frühstücksbüffet arbeiten - tja -das Leben ist halt hart... Danach starten wir zu einer größeren aber nicht anstrengenden Wanderung. Wir folgen einem lieblichen Bachtal und gelangen auf den Höhenzug des Schwarzwalds mit seinen mächtigen über 100 jährigen Tannen und Fichten. Gerastet wir an einem der dunklem Karseen, die sich nach der letzten Eiszeit vor 12000 Jahren gebildet haben. Die spezielle Flora der Schwarzwaldbiotope erfreut unser Auge. Am Nachmittag fahren wir zurück und sind etwa um 18.00 wieder in Tübingen.

Ein absolutes Wellness und Erlebniswochenende - bitte beachten: maximal 10 Teilnehmer sind möglich!

 

Seiten